Kielet

Rückblick und Ausblick

Die neunte Tagung ‘Die Seele Europas’ hat vom 9.-12. Juli 2018 in Tbilissi, Georgien stattgefunden.
Europas Werte und die Kultur Georgiens

Bei schönstem Wetter und ausgezeichneter Organisation trafen sich rund 80 Teilnehmer aus Georgien, Armenien, Kasachstan, Russland, Ukraine, Finnland, Rumänien, Österreich, Deutschland, Niederlande, Frankreich und Grossbritannien im Stadtzentrum von Tbilissi zur Tagung Die Seele Europas. Vorträge, Gesprächsgruppen, künstlerische Aktivitäten und viele informelle Kontakte kreisten um das Thema Europa. Die Tagung war von folgender Fragestellung ausgegangen: Was bedeutet Europa? ist es ein geographischer Begriff? oder ein kulturell-geistiges Ideal? Gerade in einem Land, das nach herkömmlicher Vorstellung nicht mehr Teil Europas ist, aber bereits in vorhistorischen Zeiten einen Beitrag zur Entstehung der europäischen Kultur geleistet hat und über eine uralte christliche Tradition verfügt, stellen sich solche Fragen. Auf der Seite Die Seele Europas – 2005-2018 sind einige der wesentlichen Gedankengänge der Vorträge nachgezeichnet. An einem Abend führte eine Gruppe junger Schauspieler unter der Regie von Valerian Gorgoshidze Goethes Faust auf Georgisch auf – die kräftige georgische Sprache, die einfallsreiche Regie und die volle Hingabe der jungen Menschen machten einen tiefen Eindruck. Am folgenden Abend sang eine kleine Gruppe von sechs ebenfalls jungen Georgiern Volkslieder aus verschiedenen Regionen. Vor der Tagung wurde eine Exkursion durch die Altstadt von Tbilisi angeboten, anschliessend eine Exkursion nach Mzcheta und eine weitere zu drei bedeutenden Baudenkmälern Georgiens: Samthavisi, Atenis Sioni und Uplisziche.

Nach neun Etappen der Tagung ‘Die Seele Europas’ von Amsterdam über Budapest, Prag, Danzig, Varna am Schwarzmeer, Simeria in Rumänien, Lahti in Finnland, Kiev und Tbilisi wird der Stab an Freunde aus Holland und Belgien weitergereicht: Die nächste Tagung wird vom 23. bis 25. August 2019 in Brüssel stattfinden. Zu gegebener Zeit werden Sie auf diesen Seiten das Programm und das Anmeldeformular finden. Auch die Tagung für das nächst folgende Jahr ist bereits ins Auge gefasst: 9. bis 12. Juli 2020 in Jekaterinburg im Ural.